Mai 11

Planning Poker

Werkzeuge

0  comments

Planning Poker ist eine mögliche Form der Aufwandsabschätzung, die du als Agile Team Facilitator nutzen kannst. Planning Poker ist eine sehr verbreitete Technik, die in agilen Frameworks zur Anwendung kommt. Viele Teams, die Scrum oder Extreme Programming praktizieren, nutzen diese Art der Schätzung.

Warum solltest du Planning Poker nutzen?

Im Folgenden findest du einige Punkte, die dich für das Planning Poker begeistern und motivieren sollen. Du hast noch keine Planning Poker Karten? Dann komm am besten zu einem unserer Trainings und hole dir dein persönliche Päckchen dazu ab.

Es macht Spaß

Wer Planning Poker schon einmal gespielt hat weiß, es kann wirklich Spaß machen. Schätzen wird oft als trockene Angelegenheit betrachtet. Mit Planning Poker kannst du das ganze immer etwas auflockern und mehr in ein praktisches, spannendes Format umwandeln.

Planning Poker bezieht alle Teammitglieder ein

Im Team beziehst du mit dem Planning Poker wirklich alle Personen mit ein. Das ist wichtig, gerade im Facilitation Bereich ist die Einbeziehung aller Mitglieder besonders wertvoll, denn nichts ist schlimmer, als keine Full Participation zu erreichen. Im Training erklären wir dir genauer, was du noch alles für Full Participation nutzen kannst.

Du vergisst hier niemanden und jeder hat die Möglichkeit sich einzubringen. Das ist eine Stärke von Planning Poker, die du für deine Facilitation von agile Sessions nutzen kannst.

Es hilft das Verständnis zu konsolidieren

Wichtig und entscheidend beim Planning Poker ist das gemeinsame Verständnis. Es geht nicht darum, "die richtige Zahl zu haben". Es geht darum, ein gleiches Verständnis zu etablieren. Wir nehmen häufig Dinge implizit an und produzieren Denkfehler. Nur durch die ständige Überprüfung, ob das gleiche Verständnis vorliegt, können wir solche Denkfehler vermeiden.

80/20 Regel

Ein großer Vorteil beim Planning Poker ist der, dass du nur über die Abweichungen spricht, über die auch gesprochen werden muss. Wie du unten in dem Ablauf erkennen kannst, wird nicht über alles diskutiert, sondern lediglich über die Abweichungen. Das hilft unnötige Diskussionen zu vermeiden und beschränkt die Kommunikation auf das, was wirklich wichtig ist.

So funktioniert Planning Poker

1

Finde eine Referenz

Zu Beginn suchst du dir gemeinsam mit deinem Team eine Referenz aus. Das ist euer "Urmeter", den ihr alle kennt und wisst, was das genau ist. Dort weißt ihr eine Zahl zu, die euch dann als Referenz dient. Es ist geschickt etwas zwischen 3-5 zu nehmen, aber grundsätzlich sind alle Werte möglich.

2

Bringe Neues in Relation

Alles Neue könnt ihr nun einfach in Relation bringen. Dazu sollte der Überbringer (oft so etwas wie ein Product Owner) das Neue einmal vorstellen. Das Team stellt fragen. Sind alle Fragen beantwortet, sucht sich jeder aus deinem Team eine Zahl aus. Grundsätzlich geht es erst einmal darum, ist es kleiner, gleich oder größer als die Referenz. Hat sich jeder verdeckt eine Zahl ausgesucht, wird gleichzeitig umgedreht.

3

Diskutiere die Abweichungen

Im besten Fall habt ihr nun lauter gleiche Zahlen. Das ist oft (leider noch) nicht der Fall. Besprecht am besten die Annahmen hinter den am weitesten auseinander liegenden Schätzungen. Jeder legt offen, warum er das so bewertet hat. Das sind wertvolle Erkenntnisse.

4

Schätze bis Konsens erreicht

Nun könnt ihr das mit den Annahmen erneut schätzen. Man muss nicht immer Gleichstand in den Schätzungen haben, wichtig ist das gleiche Verständnis. Ihr könnt es zum Beispiel drei mal versuchen oder aber bei Einigung auch vorher abbrechen.

Facilitation mit Planning Poker

Du kannst Planning Poker im Bereich von Facilitation unterschiedlich einsetzen. Dabei kannst du dir bei sämtlichen Schätzungen diese einfache Technik im Hinterkopf behalten.

Das Agile Team Facilitator Planning Poker Set

Wir haben ebenso ein eigenes Planning Poker Set, dass wir bei unserem Kunden und im Training im Einsatz haben. Fotos werden an dieser Stelle noch folgen 🙂

Fazit

Planning Poker ist eine Technik, die du in vielen Bereichen der Facilitation einsetzen kannst. Es ist hilfreich diese Technik zu beherrschen und ermöglicht dir das gemeinsame Verständnis über Schätzungen und den dahinter liegenden Annahmen zu bekommen.

Über den Autor

Sebastian Schneider

Sebastian Schneider ist dem Framework Scrum - es war Liebe auf den ersten Sprint - bereits seit 2005 verfallen. Seitdem begleitet er Unternehmen (meist größere) bei der Transition in eine neue Arbeits- und Produktwelt. Dafür findet er den richtigen Grad zwischen zielgerichteten systemischen Impulsen und dem nachhaltigen Coaching in der Organisation, um diese bei der Entwicklung und Optimierung des eigenen Kundenmehrwerts zu unterstützen und entwickelt mit ihnen Produkte, die ihre Kunden lieben. Im richtigen Maß gehören dazu die effektive und effiziente Facilitation dazu, sowie agile Spiele und Simulationen, die sein Themenfeld auf einfache Art begreiflichen machen. Auf Konferenzen, sei es im Fachbeirat oder als Akteur, gibt er gerne Erkenntnisse weiter und freut sich über Kontakte von Angesicht zu Angesicht.

Schau dir auch diese Artikel an!

Delegation Poker online facilitieren in 3 Schritten

Conceptboard

Arten der Zusammenarbeit

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Sei dabei! Unser Newsletter für dich!

>